Für “Berliner Eckkneipencharme par excellence”

Tarek Mjahed ist so alt wie eine der letzten Alt-Berliner Kneipeninstitutionen im Graefekiez – seit 1985 betreibt sein Vater das Bierhaus Urban. In die Zeitung kam Tarek mit dieser auf ebay Kleinanzeigen veröffentlichten Stellenanzeige:

Seit mehr als einem viertel Jahrhundert berliner Eckkneipencharme par excellence.
Das Bierhaus im Graefekiez von Kreuzberg ist eines der Urgesteine seiner Gattung.
Nirgends sind Kreuzbergernächte länger als hier denn diese Institution ist seit 1985 durchgängig 24 Stunden am Tag geöffnet.
Wer hier sitzt hat nichts mehr zu verlieren oder bereits alles gewonnen. Es ist ein Ort der Gegensätze.
Am Tresen finden sich Banditen, Künstler, Arbeiter, Freigeister, Halbstarke und Überlebenskünstler. Kreuzberger Originale
die die lange Nacht zum noch längeren Tag machen.
Bei uns gibt es keine Fremden nur Freunde die wir noch nicht kennen.

“Ich habe die Anzeige so formuliert, damit niemand Hemmungen hat, sich zu bewerben. Jeder hat eine zweite Chance verdient.“ sagte Tarek der Berliner Zeitung.
Natürlich habe die Stellenanzeige große Wellen geschlagen – viele sollen angerufen haben, um sich nach einem Fake zu erkundigen. War es nicht und man war zunächst fündig geworden –  sucht nun aber doch schon wieder. Eine der neuen Tresenkräfte ist nämlich – bad irony – tatsächlich mit der Kasse getürmt. Der andere Zapfer, ein ehemaliger Tegel-Insasse, soll aber einen zuverlässigen Job machen, so der Junior-Bar-Chef. “Knacki(ge)” Kollegen/innen werden in der altberliner Kneipe also weiterhin gesucht …
Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken