Menü Schließen

Pack a bag – Rucksäcke für Flüchtlinge

Wieder eine der guten Ideen von Berlinern/innen: Die Initiative “Pack a bag” organisiert Willkommensrucksäcke für Geflüchtete.

Tag für Tag kommen in Berlin hunderte von Menschen an, die meistens nicht mehr besitzen, als die Klamotten, die sie am Leib tragen. Da muss man was machen, dachte sich auch Insa Höppner aus Neukölln und gründete “Pack a bag” im September. Ein Team von drei Leuten initiierte die Aktion, bei der Rucksäcke mit dem Nötigsten für die Flüchtlinge bereit gestellt werden.

Die Rucksäcke enthalten dabei immer das akut Benötigte: Handtücher, Waschlappen, Hygieneartikel, Zahnbürste, Zahnpasta. Bisschen was zum Essen und was zu Trinken. Und in der kalten Jahreszeit jetzt auch Mütze, Schal, Handschuhe und dicke Socken. Über eine Crowdfunding Kampagne hatten sich genügend Supporter gemeldet und so konnten schon einige Rucksäcke ihren helfenden Dienst leisten.

12036548_1649519921969170_5381214959118226520_n

Die Initiative Moabit hilft nimmt die Rucksäcke in Empfang, die diese dann an die Flüchtlinge verteilt.

Nun sammelt die Initiative wieder über eine Crowdfunding-Kampagne Geld, damit das Projekt weitergehen kann. Die Spenden werden 1:1 für Rucksäcke und die nötigsten Utensilien eingesetzt. Mittlerweile haben sich freiwillige Helfer dem “Pack a bag” Team angeschlossen.

Hier findest du das Projekt: facebook/pack a bag

Und die Crowdfunding-Kampagne: Startnext/pack a bag