Tolle Idee: Ein Neuköllner Restaurant verarbeitet Lebensmittel, die so vor dem sinnlosen Wegwerfen gerettet werden.

Jedes Jahr landen in Deutschland mehr als 11 Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll.” – traurige Wahrheit und erklärter Auftrag der Gründer/innen von “Restlos glücklich”. Die “Resteretter von Berlin” haben in Neukölln ein kleines Testrestaurant eröffnet, in dem mit Lebensmitteln gekocht wird, die absolut verzehrfähig sind, aber im regulären Handel als Müll behandelt werden würden – teilweise einfach aus optischen Gründen, Verpackungsschäden oder wegen Lagerplatzmangels im Supermarkt.

Die Initatoren schreiben auf ihrer Seite www.restlos-gluecklich.berlin:

Natürlich möchten wir in unserem zukünftigen Restaurant möglichst biologische, saisonale und regionale Produkte anbieten, aber grundsätzlich gilt: wir möchten alle Lebensmittel retten– denn unserer Meinung nach verdient auch das konventionell angebaute bzw. produzierte Lebensmittel eine zweite Chance.

Das Konzept des ersten Resterestaurants Deutschlands scheint bis jetzt schon gut anzukommen. Und vorbeikommen ist sowieso erwünscht; das Crowdfunding finanzierte Projekt freut sich auf den Besuch zahlreicher neuer Gäste und auch freiwilliger Unterstützer.

resterestaurant berlin

Wo?

Im “UnterTitel” in Neukölln, Kienitzerstr. 22 (U-Bahn Karl-Marx-Str.) an ausgewählten Terminen (Reservierung erwünscht)

Wann?

Geöffnet ist jeweils freitags und samstags von 18-22 Uhr, (bisher angegeben) an diesen Terminen:

08.04. und 09.04.
22.04. und 23.04.
29.04. und 30.04.

 

Mehr Infos auf deren Seite und Facebook/restlos.glücklich

Immer schön aufessen!

Euer letzter Berliner -.-